Home »

 
 

Soziale Arbeit Berufe

 

Da die Soziale Arbeit Berufe und Berufsfelder eröffnet, die so vielfältig sind wie ihre Einzeldisziplinen, lohnt es sich, schon vor Beginn des Studiums über eine spätere Spezialisierung nachzudenken. Obwohl an den Hochschulen in erster Linie Generalisten ausgebildet werden, die sich erst nach Abschluss des Studiums auf ein Teilgebiet festlegen, kann eine rechtzeitige Schwerpunktsetzung — etwa durch die Auswahl geeigneter Praktikumsplätze, die den Studierenden die Möglichkeit bieten, die Anforderungen des beruflichen Alltags kennenzulernen und ihren Berufswunsch zu reflektieren und gegebenenfalls neu zu überdenken — den späteren Einstieg ins Berufsleben erleichtern. Vom Allgemeinen Sozialen Dienst bis zur Zirkuspädagogik und von der Altenarbeit bis hin zum Streetwork reichen die möglichen Einsatzgebiete.

Soziale Arbeit Berufe: Berufsfelder und Arbeitsbereiche der Sozialen Arbeit

Die folgende Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, deckt aber die wichtigsten Berufsfelder weitgehend ab. Viele der genannten Bereiche weisen Gemeinsamkeiten und Überschneidungen auf. Manche verfügen über einen eigenen Artikel auf unserer Plattform. In diesem Fall folgen Sie bitte den weiterführenden Links.

Allgemeiner Sozialer Dienst

Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD) wird in manchen Regionen auch als Kommunaler Sozialdienst bezeichnet. Seine Aufgabengebiete sind breit gefächert und innerhalb der kommunalen sozialen Dienste breit angelegt. Er beinhaltet problemübergreifende, zielgruppenübergreifende und ämterübergreifende ganzheitliche Hilfe. Der ASD ist für Kinder und Familien ein fundamentaler Bestandteil sozialer Grundversorgung. Seine Rechtsgrundlage bilden das Bürgerliche Gesetzbuch sowie die Sozialgesetzgebung. Der Begriff Allgemeiner Sozialer Dienst wird oft als Synonym für alle Berufsfelder im Bereich Allgemeine Sozialberatung verwendet.

Altenarbeit

Soziale Arbeit Berufe und Berufsfelder: Altenarbeit

Altenarbeit bzw. Seniorenarbeit beschäftigt sich im Bereich der Sozialen Arbeit mit jenen Tätigkeitsfeldern, die mit Personen im oder kurz vor dem Ruhestand zu tun haben. In Deutschland sind das in der Regel Personen ab dem 60. Lebensjahr bis zu deren Lebensende. Die Berufsfelder der Seniorenarbeit und Altenarbeit sind identisch, und die beiden Begriffe werden weitgehend synonym verwendet. In der jüngeren Literatur und Praxis wird jedoch teilweise die Bezeichnung „Senior” bevorzugt, da „alt” in der Umgangssprache oft als gleichbedeutend mit inkompetent und hilflos verstanden wird. Durch die Bezeichnung als Senioren sollen die Betroffenen vor dieser möglichen Stigmatisierung bewahrt werden. Die entsprechende Sektion der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie nennt sich jedoch nach wie vor Gesellschaft für Soziale Gerontologie und Altenarbeit. Zur Altenarbeit gehören mehrere Berufsfelder: sowohl Maßnahmen im Bereich der Einzelfallhilfe, wie beispielsweise die Beratung der Angehörigen und die Beratung der Senioren selbst, als auch Angebote für Gruppen, wie etwa Seniorentreffen, Altennachmittage, Internetgruppen für Senioren oder Betätigung in der sozialen Seniorenpolitik. Benachbarte Wissenschafts– und Berufsfelder sind unter anderem die Altenpflege, Geragogik (beschäftigt sich mit Bildung für Ältere) und die sozialwissenschaftliche Disziplin der Gerontologie.

Arbeit mit Asylbewerbern

Soziale Arbeit Berufe und Berufsfelder: Flüchtlingshilfe

Flüchtlinge und Asylwerber haben oft aufgrund von Verfolgung, Misshandlung und Folterung ihre Heimat verlassen. Die Flucht selbst verläuft in vielen Fällen unter strapaziösen und dramatischen Umständen. Abgesehen von Hunger oder körperlichen Wunden leidet ein großer Anteil der Betroffenen unter Depressionen oder einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS). So wurde 2005 in einer Gruppe von 1000 Schulkindern im Alter von 12 bis 16 Jahren, die mit ihren Familien aus Palästina geflüchtet sind, bei 34 % der Kinder PTBS festgestellt. In vergleichbaren Studien mit anderen Gruppen konnten diese Ergebnisse reproduziert werden. Flüchtlinge sind außerdem in einem wesentlich höheren Ausmaß suizidgefährdet. Mädchen und Frauen sind in Flüchtlingslagern vielfach Opfer von Vergewaltigungen geworden oder wurden zur Prostitution gezwungen. Dies bring es auch mit sich, dass sie häufig an sexuell übertragbaren Krankheiten leiden.

Die Soziale Arbeit mit Flüchtlingen erfordert neben Sprachkenntnissen und interkulturellen Kompetenzen auch eine fundierte Kenntnis der Asylgesetze. So wird beispielsweise in Deutschland zwischen Asylberechtigten und Personen mit zuerkannter Flüchtlingseigenschaft unterschieden; beide Begriffe gehen zwar auf ähnliche Voraussetzungen zurück, sind aber nicht synonym zu verwenden. Je nach den Adressaten haben sich somit auch unterschiedliche Berufsfelder herausgebildet. Berufe im Bereich der Flüchtlingshilfe werden häufig von Nichtregierungsorganisationen (NGOs) wie der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer oder Amnesty International angeboten, aber auch von staatlicher Seite.

Behindertenhilfe

Die Behindertenhilfe wird oft von karitativen Organisationen wie der Lebenshilfe, der Caritas, dem Diakonischen Werk oder von Elternvereinen getragen. Sie umfasst ebenfalls mehrere Berufsfelder, die alle ein gemeinsames Ziel haben: die professionelle Hilfe und Beratung für behinderte Menschen und deren Angehörige. Zu den Leistungen gehören unter anderem Beratungsstellen, Frühförderung, integrative Einrichtungen wie Integrationsbetriebe und Kindergärten, Sonderschulen, spezielle Berufsschulen, Wohnangebote, Betreuungsangebote oder Werkstätten für Behinderte.

Beratung bei Abhängigkeitserkrankungen

Die Suchtberatung ist nicht nur ein Teilbereich der Sozialen Arbeit, sondern auch der Medizin und der Klinischen Psychologie. Dementsprechend sind für sämtliche Berufsfelder in diesem Bereich fundierte interdisziplinäre Kompetenzen erforderlich. Ziel der Suchtberatung ist es, die Betroffenen zu einer positiven Sozialisation zu bewegen und sie auf dem Weg dahin fachlich und praktisch zu unterstützen. Die Arbeit findet oft in sogenannten Drogenberatungsstellen von staatlichen oder privaten Trägern statt. Deren Arbeitsbereiche gliedern sich im Wesentlichen in die Bereiche Prävention, Einzelfallhilfe und Angehörigenberatung.

Berufsbetreuer für Menschen mit Behinderungen

Für Erwachsene, die wegen einer psychischen Krankheit bzw. wegen einer seelischen, körperlichen oder geistigen Behinderung ihre Angelegenheiten nicht mehr zur Gänze oder gar nicht mehr selbst regeln können, kann auf einen eigenen Antrag hin oder von Amts wegen eine professionelle Betreuung in Betracht kommen. Gegebenenfalls ist auch die Erteilung einer Vorsorgevollmacht möglich. In dem vorgegebenen Aufgabenkreis hat der oder die Betreuer/in die Stellung eines gesetzlichen Vertreters. Der Betreuer vertritt den betreuten Menschen nötigenfalls auch vor Gericht. Dabei stehen die Wünsche und Wohl der Betroffenen im Vordergrund. Der Betreuer muss bei seinen Entscheidungen darauf Rücksicht nehmen und Entscheidungen dürfen nicht aufgezwungen werden. Vielmehr ist darauf zu achten, welche Vorstellungen der Betreute hat.

Betriebliche Sozialarbeit

Die als Betriebliche Sozialarbeit (BSA) oder auch als Betriebliche Sozialberatung (BSB) bezeichnete Dienstleistung ist ein spezialisiertes Aufgabengebiet innerhalb der Sozialen Arbeit. Die BSB beschäftigt sich mit familiären, finanziellen, persönlichen oder gesundheitlichen Problemen der Mitarbeiter im Arbeitsumfeld eines Unternehmens und ist somit auf den persönlichen Nutzen für die Betroffenen ausgelegt. Da all diese Probleme auch einen starken Einfluss auf das Betriebsklima und die Arbeitsproduktivität haben, werden betriebliche Sozialarbeiter oft von Unternehmen beschäftigt oder über spezialisierte Beratungsagenturen auf Zeit beschäftigt.

Bewährungshilfe

Im Deutschen Strafrecht ist eine Bewährungshilfe eine Organisation, die meist ehrenamtlich und auf freiwilliger Basis verurteilten Straftätern Hilfe, Schulungen bzw. Hilfe zur Selbsthilfe anbietet. Davon abzugrenzen ist der Bewährungshelfer, der dem Verurteilten zur Hilfestellung und zur Aufsicht von Gerichts wegen zur Seite gestellt wird. Er steht dem Betroffenen dabei „helfend und betreuend” bei. Organisationen im Bereich der Bewährungshilfe sind oft Mitglieder im Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik. In Deutschland sind die Länder dafür verantwortlich, die Aufgaben der Justiz umzusetzen. Daher gehört die Bewährungshilfe aus organisatorischer Sicht meist zum jeweiligen Landgericht. In manchen Bundesländern, wie beispielsweise Baden-Württemberg und Hamburg, ist eine Privatisierung der Bewährungshilfe geplant bzw. befindet sich in der Umsetzung.

Coaching

Der Begriff Coaching kommt vom englischen Verb „to coach”, was so viel bedeutet wie „trainieren” oder „betreuen”. Im Bereich der sozialpädagogischen Theorie bezeichnet Coaching unterschiedliche Berufsfelder, Interventionsformen und Verfahrensweisen zur Beratung, Begleitung und Betreuung von Klienten. Das Coaching ist im sozialpädagogischen Kontext ein relativ neuer und nicht ganz unumstrittener Ansatz, der erst in den letzten Jahren eine gewisse Professionalisierung erfahren hat. Allerdings ist der Begriff „Coach” in Deutschland nicht geschützt, und die angebotenen Leistungen reichen von reiner Scharlatanerie bis hin zu qualitativ hochwertigen Maßnahmen mit fundierter psychologischer und soziologischer Grundlage.

Erlebnispädagogik

In der Erlebnispädagogik werden Gruppenerfahrungen in der Natur zur Entwicklung persönlicher und sozialer Kompetenzen zu fördern. Ergänzt wird sie dabei durch Methoden der Abenteuer-, Theater– und Spielpädagogik sowie aus der Sozialpädagogik und Gruppendynamik. Sie gilt als ein wichtiger Bestandteil eines ganzheitlichen Erziehungskonzepts. Die Erlebnispädagogik setzt nicht bei den Defiziten der Schüler an, sondern bei deren individuellen Fähigkeiten und Möglichkeiten. Eine zentrale Bedeutung kommt dabei der Reflexion der erlebten Situationen zu.

Erwachsenenbildung

In der Erwachsenenbildung beschäftigt man sich per Definition mit der Ausbildung oder Weiterbildung von Personen, die bereits ihre erste Bildungsphase abgeschlossen haben. Ein für die Soziale Arbeit wichtiger Tätigkeitsbereich ist dabei unter anderem die Inklusive Erwachsenenbildung. Inklusion bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Teilnehmer nicht in Personen mit und ohne Behinderung eingeteilt werden. Alle Teilnehmer werden als Teil einer Gruppe betrachtet, die unterschiedliche Bedürfnisse hat. Weitere Betätigunsfelder für die Soziale Arbeit sind die Bildungsberatung, die Familienbildung und die Bildung von Frauen. Anbieter derartiger Programme sind beispielsweise Familienbildungsstätten, private Bildungseinrichtungen, Bildungswerke und kirchliche Bildungseinrichtungen für Erwachsene.

Familienberatung

Die Familienberatung ist ein Teilgebiet der Sozialen Arbeit, die die Familie als soziales System ihrer Intervention sieht. Angestrebt werden dabei positive Veränderungen in den Beziehungen der Familienmitglieder untereinander. Die rein beratenden Ansätze sind schwerpunktmäßig auf die Stärkung und Aktivierung der Ressourcen einer Familie fokussiert, die zur Lösung familiärer Probleme verfügbar sind. Die Berater geben Anregungen und Hinweise und versuchen, gemeinsam mit der Familie Handlungsmöglichkeiten und Lösungswege zu erarbeiten. Von der Familienberatung abzugrenzen sind die Berufsfelder in der Familientherapie, welche ein psychologisches Verfahren mit heilkundlichen Zwecken darstellt.

Freizeitpädagogik

Die Freizeitpädagogik beschreibt als Unterkategorie und eines der Berufsfelder in der Sozialpädagogik die pädagogische Arbeit über die und in der Freizeit. Die Zielgruppe erstreckt sich von Kindern im schulpflichtigen Alter bis hin zu Menschen, die bereits im Ruhestand sind. Dementsprechend uneinheitlich sind auch die Methoden, die genutzt werden. Verwandte Disziplinen sind unter anderem die Spielpädagogik, Erlebnispädagogik und Spielpädagogik. Maßgebende theoretische Impulse für die Weiterentwicklung der Freizeitpädagogik zu einer eigenständigen Disziplin gingen von der „Akademie Remscheid für musische Bildung und Medienerziehung“ aus.

Frühförderung

Soziale Arbeit Berufe und Berufsfelder: Frühförderung

Frühförderung ist ein Sammelbegriff für verschiedene therapeutische und pädagogische Maßnahmen für Kinder mit Behinderungen oder solche, die von einer Behinderung bedroht sind. Die Maßnahmen im Bereich der Frühförderung erstrecken sich von den ersten Lebensjahren bis hin zum Eintritt in den Kindergarten oder fallweise auch bis zu Einschulung. Es wird zwischen allgemeiner und spezieller Frühförderung unterschieden. Während die erstgenannte sich an Kinder mit geistigen oder seelischen Beeinträchtigungen richtet, ist die zweitere auf Kinder mit Sinnesbehinderungen ausgelegt. Kinder, die sowohl geistig als auch körperlich behindert sind, können beide Angebote in Kombination zum Einsatz kommen.

Gemeinwesenarbeit

Die Gemeinwesenarbeit gehört mit der Einzelfallhilfe und der sozialen Gruppenarbeit zu den Grundlegenden Betätigungsfeldern der Sozialen Arbeit. Sie wird hauptsächlich in sozialen Brennpunkten eingesetzt, beispielsweise in Gegenden mit hohem Ausländeranteil oder mit hoher Arbeitslosenquote. Es wird versucht, in Zusammenarbeit mit Betroffenen vor Ort die Lebensqualität zu erhöhen und Probleme zu lösen, die das Gemeinwesen langfristig beeinträchtigen können. Ein wichtiger Bestandteil aller Berufsfelder der Gemeinwesenarbeit ist die Aktivierung der Bürgerinnen und Bürger. Gemeinwesenarbeiter kooperieren in der Regel mit Behörden, Schulen und Vereinen, um eine möglichst nachhaltige Wirkung zu erzielen.

Hilfen zur Erziehung

In Deutschland sind die Hilfen zur Erziehung als Leistungen für Familien mit Kindern definiert, die von den Kommunen gemäß den Vorgaben der §§ 27–40 des Kinder– und Jugendhilfegesetzes geleistet werden. In diesem Gesetz werden folgende Leistungsformen bzw. Berufsfelder genannt:

  • Erziehungsberatung
  • Soziale Gruppenarbeit
  • Erziehungsbeistand, Betreuungshelfer
  • Sozialpädagogische Familienhilfe
  • Erziehung in Tagesgruppen
  • Vollzeitpflege
  • Heimerziehung und betreute Wohnformen
  • Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung
  • Eingliederungshilfe

Der Inhalt und die Form der Hilfen sind in der Praxis dem jeweiligen Einzelfall anzupassen. Schwierige Lebenssituationen sollen vor allem durch die Stärkung und Förderung bereits vorhandener Kenntnisse und Fähigkeiten der Betroffenen gemeistert werden.

Internationale Jugendarbeit

Die internationale Jugendarbeit ist Teil der Kinder– und Jugendhilfepolitik. Sie bietet Möglichkeiten zum Austausch junger Menschen mit unterschiedlichem kulturellem Kontext aus verschiedenen Ländern. Professionelle internationale Jugendarbeit ist durch eine qualifizierte pädagogische Betreuung durch interkulturell geschulte Kräfte gekennzeichnet. Im Rahmen wissenschaftlicher Untersuchungen wurde festgestellt, dass selbst kurze Erfahrungen in der internationalen Jugendbegegnung einen nachhaltigen positiven Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen haben können.

Jugendberufshilfe

Die Jugendberufshilfe versteht sich als begleitender Partner von Jugendlichen auf deren Weg zur Verwirklichung ihrer persönlichen Berufsziele.
Durch Beratung, Flankierung, Berufsvorbereitung, berufliche Bildung und Qualifizierung sieht sie sich als Hilfestellung im Bereich der Jugendarbeitslosigkeit. Sozialarbeiter in der Jugendberufshilfe nehmen sich Zeit, mit ihren Klienten persönliche Pläne zu entwickeln, die zum beruflichen Einstieg und zur Stabilisierung ihrer Lebenssituation führen sollen. Je nach Bedarf werden einzelne Beratungsgespräche angeboten, oder auch eine langfristige Begleitung und Betreuung. Träger der Jugendberufshilfe sind oft gemeinnützige Vereine, die jeweils eng mit den Arbeitsagenturen, aber auch mit Schulen, Universitäten und Einrichtungen der Justiz zusammenarbeiten.

Jugendgerichtshilfe

Soziale Arbeit Berufe und Berufsfelder: Jugendgerichtshilfe
Bei Strafverfahren gegen Jugendliche wirkt in Deutschland in der Regel die Jugendgerichtshilfe mit. Ihre Aufgabe ist es, in das Strafverfahren auch sozialpädagogische Gesichtspunkte einzubringen und zu prüfen, ob es zu einem förmlichen Strafverfahren Alternativen gibt und ob Maßnahmen der Jugendhilfe eingeleitet werden sollen. Die Jugendgerichtshilfe berät nicht nur den jugendlichen Straftäter, sondern auch dessen Familie. Sie nimmt an Gerichtsverhandlungen teil, macht dem Gericht einen Vorschlag für das Urteil und leistet die Nachbetreuung. Neben sozialarbeits-wissenschaftlichen Kompetenzen erfordert eine Tätigkeit bei der Jugendgerichtshilfe also auch eine umfassende Kenntnisse des Jugendstrafrechts.

Klinische Sozialarbeit

Als Teilgebiet der Sozialen Arbeit sieht sich sich die Klinische Sozialarbeit als Fachsozialarbeit, die gleichwertig neben der Gesundheitsförderung, der Erwachsenenbildung und der sozialen Einzelfallhilfe steht. Die Spezialisierungen der Klinischen Sozialarbeit und ihre Berufsfelder sind wie folgt:

  • direkte Arbeit mit Klienten und deren Lebenslagen
  • Bearbeitung schwieriger sozialer, biosozialer und psychosozialer Probleme und Störungen
  • Sozialarbeiterische Intervention bei somatischen, chronifizierten und psychischen Erkrankungen mit sozialen Implikationen
  • Gesundheitsarbeit unter Einbeziehung des sozialen Zusammenhangs.

Klinische Sozialarbeit wird unter anderem in ambulanten Beratungsstellen, Praxen und Kliniken geleistet. Dabei bringt sie im Rahmen von interdisziplinär besetzten Beratungsgruppen ihre spezifische fachliche Perspektive mit ein.

Offene Kinder– und Jugendarbeit

Offene Kinder– und Jugendarbeit ist eines der Berufsfelder Bereich der Sozialen Arbeit. Sie hat einen sozialräumlichen Bezug und einen sozialpolitischen, soziukulturellen und pädagogischen Auftrag. Sie fördert und begleitet Kinder und Jugendliche, die sich auf dem Weg in die erwachsene Mündigkeit und Selbstständigkeit befinden und versucht, sie in gesellschaftliche Prozesse zu integrieren. Der Zugang zu ihren Angeboten ist niederschwellig angelegt. Ihre Arbeitsprinzipien fördern das Erlernen von Bildungsinhalten, die für die im Alltag benötigten Sozial– und Handlungskompetenzen erforderlich sind. Besonders für bildungsferne und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche leistet die offene Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Integration. Die Arbeitsprinzipien der Offenen Kinder– und Jugendarbeit sind Offenheit, Freiwilligkeit, Partizipation, Lebenswelt- und Sozialraumorientierung sowie Geschlechtergerechtigkeit.

Schuldnerberatung

Soziale Arbeit Berufe: Symbolbild Schuldnerberatung

Die Schuldnerberatung leistet als Teil der allgemeinen Sozialberatung Hilfe und Rat für Menschen, die unverschuldet oder durch eigene Fehler in die Lage gekommen sind, dass sie ihren finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können. Der Begriff der Schuldnerberatung ist in Deutschland nicht geschützt und es gibt eine Vielzahl unseriöser oder inkompetenter Anbieter auf dem Mark. Diese zum Teil höchst zweifelhaften Anbieter sind abzugrenzen von den Berufsfeldern einer professionellen Schuldnerberatung, die mit einem wissenschaftlich fundierten Gesamtkonzept in ihre Arbeit in der Regel neben Sozialarbeitern und Sozialpädagogen auch Juristen, Betriebswirte und Psychologen mit einbindet.

Schullaufbahnberatung

Als Schullaufbahnberatung wird die Beratung bei der Wahl einer angemessenen zukünftigen Schullaufbahn eines Schülers bezeichnet. Sie ist Aufgabe der Lehrer. Diese lassen sich dabei in manchen Fällen aber auch von Sozialarbeitern oder Sozialpädagogen beraten.

Schulsozialarbeit

Soziale Arbeit Berufe und Berufsfelder: Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit wird allgemein als eine Art der Zusammenarbeit von Schulen und Jugendhilfe definiert. Die Jugendhilfe ist ein umfangreiches System der von der Gesellschaft bereitgestellten Leistungen, die übergreifend zwischen Schule, Elternhaus und betrieblicher Ausbildung erbracht werden. Sie hat die Aufgabe, Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu fördern, durch Beratung zu unterstützen und sozialer Benachteiligung entgegenzuwirken. Die Möglichkeiten zu einer Kooperation zwischen Schule und Schulsozialarbeit sind sehr vielfältig, und beinhalten unter anderem die Betreuung von Tageseinrichtungen, die Beratung von Kindern und Jugendlichen bei Problemen in der Schule oder den Jugendschutz, was je nach Aufgabe auch eine noch etwas feinere Unterteilung in unterschiedliche Berufsfelder mit sich bringt.

Schwangerschaftskonfliktberatung

Die Schwangerschaftskonfliktberatung ist in Deutschland durch § 219 erforderlich, wenn sonst nicht gewährleistet ist, dass ein Schwangerschaftsabbruch ohne Konflikte mit dem Strafgesetz durchgeführt werden kann. Sie umfasst:

  • Konfliktklärung
  • Information über staatliche Unterstützungen
  • Medizinische Aufklärung
  • Kosten und Finanzierung einer Abtreibung
  • Rechtsgrundlagen

Die Schwangerschaftskonfliktberatung muss von Gesetztes wegen von den Kliniken, in denen Abtreibungen vorgenommen werden, organisatorisch getrennt sein. Mögliche Arbeitgeber sind in diesem Bereich unter anderem private Vereine, kirchliche Institutionen und staatliche bzw. kommunale Träger.

Sexualpädagogik

Soziale Arbeit Berufe: Beispiel Sexualpädagogik

Als Sexualpädagogik bezeichnet man das pädagogische Arbeiten mit Jugendlichen, das sich mit Fragen zu Gefühlen, Liebe, Fortpflanzung, zum männlichen und weiblichen Körper, zu Erotik, körperlicher Entwicklung, sexueller Lust, Sexualität, Selbstbefriedigung und dem Erwachsenwerden im Allgemeinen befasst. Vielfach wird diese Aufgabe von den Familien nicht mehr ausreichen erbracht, wodurch die Sexualpädagogik immer wichtiger wird, um diese Lücke zu füllen. Die bekannteste Form ausgeübter Sexualpädagogik ist das Aufklärungsgespräch. Zusätzlich zum sozialarbeitswissenschaftlichen Grundwissen ist in diesem Bereich auch eine fundierte Weiterbildung erforderlich.

Sonderpädagogik

Symbolbild Soziale Arbeit Berufe - SonderpaedagogikDie Sonderpädagogik ist das Betätigungsfeld von speziell für diesen Zweck ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern, die sich um die Ausbildung von Menschen mit Behinderungen kümmern. Experten für soziale Arbeit kommen hier bei der Sonderschulsozialarbeit ins Spiel.

Soziale Dienste der Justiz

Soziale Dienste der Justiz sind ein Bestandteil der staatlichen sozialen Strafrechtspflege. Inhalte sind unter anderem:

  • Resozialisierung erwachsener Sträflinge
  • Vermeidung neuerlicher Straffälligkeit
  • Unterstützung der Opfer

Das beinhaltet Tätigkeitsfelder wie Bewährungshilfe, Gerichtshilfe, Täter-Opfer-Ausgleich, sozialtherapeutische Beratung, forensich-therapeutische Ambulanz sowie Beratungsstellen für Opfer.

Sozialpsychiatrischer Dienst

Sozialpsychiatrischer Dienst leistet Hilfe und Beratung für Menschen, die möglicherweise unter Suchterkrankungen leiden, gerontopsychiatrische Störungen haben, Symptome einer Schizophrenie zeigen oder mit anderen Persönlichkeitsstörungen zu kämpfen haben. Im Einzelnen gehören dazu folgende Aufgaben und Berufsfelder:

  • Beratung von Betroffenen und Angehörigen
  • Hilfe zur Vorsorge, um eine rechtzeitige Behandlung bei einer Wiedererkrankung sicherzustellen
  • Nachbetreuung von Personen, die aus einer stationären psychiatrischen Behandlung entlassen wurden
  • Durchführung von Sprechstunden
  • Koordination von Einzelhilfemaßnahmen
  • Zusammenarbeit mit Institutionen
  • Gruppenangebote für Betroffene, Öffentlichkeitsarbeit und Institutionsberatung

Die Bereitstellung sozialpsychiatrischer Dienste gehört in Deutschland zu den Pflichtaufgaben der Kommunen.

Soziokulturelle Animation

Soziokulturelle Animation hat einen starken Bezug zur Gemeinwesenarbeit, der Sozialpädagogik, der offenen Jugendarbeit und der Freizeitpädagogik. Einzelne Personen werden untereinander vernetzt um gemeinsame Aktivitäten, immer im Hinblick auf die individuellen Interessen und Fähigkeiten, zu organisieren und zu fördern.
Insbesondere wird dabei das Individuum berücksichtigt, dessen Zugehörigkeitsgefühl und Persönlichkeit gestärkt werden soll. Schwerpunkte werden oft gezielt auf soziale und kulturelle Kompetenzen der Teilnehmer gelegt. Deren Entwicklung wird in den einzelnen Projekten beobachtet und begleitet.

Berufe in der Soziotherapie

Als Soziotherapie wird in Deutschland eine ambulante Versorgung für Patienten bezeichnet, die unter schweren psychischen Störungen leiden. Sie soll sie zur Inanspruchnahme anderer medizinischer Behandlungen in die Lage versetzen. Die Soziotherapie beinhaltet Motivationsmaßnahmen und Trainingsmethoden sowie die Koordinierung derselben. Eine Indikation für Soziotherapie ist bei folgenden Erkrankungen gegeben:

  • Schizophrenie
  • Schizotype Störung
  • anhaltende bzw. induzierte wahnhafte Störung
  • Schizoaffektive Störung
  • Bipolare Störung
  • Affektive Störung
  • schwere depressive Episoden
  • chronische Alkoholabhängigkeit
  • chronische Medikamentenabhängigkeit

Die Soziotherapie ist in Deutschland im Vergleich zu anderen Maßnahmen im Bereich der Sozialen Arbeit nach Einschätzung der Akteure ausnehmend schlecht organisiert. Die bundesweite Koordination gleicht vielfach eher einem Flickenteppich als einer flächendeckenden Versorgung. Trotzdem sehen manche Wissenschaftler noch Potential für eine positive Entwicklung in der Zukunft.

Streetwork

Streetworker sind Sozialarbeiter, die mittels der Aufsuchung problembelasteter Zielgruppen Hilfe für Personenkreise anbieten, die durch übliche soziale Hilfseinrichtungen nicht mehr erreicht werden. Dazu zählen unter anderem Obdachlose, Prostituierte, Drogenabhängige oder delinquente Jugendgruppen. In erster Linie geht es darum, den Kontakt zu den Klienten aufzubauen und deren Vertrauen zu gewinnen, damit spätere Hilfsangebote überhaupt angenommen werden. Streetwork ist auch ein Handlungsfeld der sogenannten „Mobilen Jugendarbeit”.

Supervision

Unter Supervison verstand man ursprünglich die Praxisberatung in der sozialen Arbeit. Heute versteht man darunter eine Beratung für Mitarbeiter, die in psychosozialen Berufen tätig sind, wie zum Beispiel Sozialpädagogen, Sozialarbeiter, Ärzte, Erzieher, Pflegepersonal u. a.). Es wird, je nach Setting und Zielvorgabe, unterschieden zwischen Einzelsupervision, Fallsupervision, Gruppensupervision, Teamsupervision, Lehrersupervision und Intervision (Peer-Supervision).

Erfahren Sie auf der nächsten Seite:

Wo kann ich Soziale Arbeit studieren?

Print Friendly